Logo
0  Artikel im Warenkorb Warenwert: 0,00 EUR Zur Kasse
Los

Autoren A-F / A / Klaus Ahlheim

Ahlheim, Klaus, Ver-störende Vergangenheit. Wider die Renovierung der Erinnerungskultur. Ein Essay.

  • Klaus Ahlheims Essay beginnt mit einem autobiografischen
    Text. Er zeigt, wie im Westen die
    Generation der im Krieg Geborenen sich in
    einem mühevollen und schmerzhaften Prozess
    die Erinnerung an die verdrängten Menschheitsverbrechen
    im Nationalsozialismus erarbeiten
    musste. Erst dann war die Generation
    der Täter zur Auseinandersetzung mit ihrer
    eigenen Vergangenheit bereit.
    Umso entschiedener wehrt sich der Autor
    gegen aktuelle Versuche, die Erinnerungskultur
    hierzulande zu »renovieren« und abermals
    und endgültig die »Schatten der Vergangenheit
    « los zu werden.
    Inhalt
    Kriegsgeburt: Autobiografie und politische
    Bildung nach Auschwitz
    Verstörende Befunde und »Erziehung
    nach Auschwitz«
    »Moralkeule« Auschwitz und Schlussstrichmentalität
    Renovierung der Erinnerungskultur:
    Edutainment statt Gedenkstätten?
    Aussöhnung mit Deutschland und
    neue Macht
    »Zivilbruch« 2014

    Prof. Dr. Klaus Ahlheim, geb. 1942, lehrte bis 2007 politische Erwachsenenbildung
    an der Universität Duisburg-Essen und lebt jetzt
    in Berlin. Arbeitsschwerpunkte: Geschichte, Theorie und Wirkung
    politischer Erwachsenenbildung, Vorurteile, Fremdenfeindlichkeit
    und Rechtsextremismus, Gedenkstätten- und Erinnerungsarbeit.

    Rezensionen

    Alexander Lahner bespricht in »Außerschulische Bildung« Nr 3/2015, S. 59-60 den Essay von Ahlheim:

    http://www.offizin-verlag.de/images/dbimages/upload/files/ASB.doc

    Johannes Schillo bespricht in seinem Review-Artikel »Mustergültig geläutert« in der »Jungen Welt« vom 18.2.2015, S. 12 Ahlheims Buch: »Ver-Störende Vergangenheit«

    https://www.jungewelt.de/2015/02-18/002.php?sstr=ahlheim

    Ulrich Irion bespricht unter dem Titel "Die Gaucksche Kurve" in der Jungen Welt vom 3.12.2014

    https://www.jungewelt.de/2014/12-03/022.php?sstr=Gaucksche

    http://www.offizin-verlag.de/images/dbimages/upload/files/jw_280_10.pdf

    Ulrich Klemm in "Der Bürger im Staat", Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, 64. Jg. Nr. 4-2014, S. 292f.:

    http://www.offizin-verlag.de/images/dbimages/upload/files/Gegen%20Schlussstrich.pdf

    Johannes Schillo in Erwachsenenbildung. Vierteljahresschrift für Theorie und Praxis, 03/2014, S. 50f.:

    Der Rezensent weist uns auf folgende Errata hin:

    Richtig muss es in Absatz 2, Satz 2 heißen: "Er nimmt Bezug auf die neue Forderung, man müsse die in Deutschland im Rahmen der Jugend- und Erwachsenenbildung entstandene Gedenkkultur einer Modernisierung unterziehen, und dabei vor allem auf Positionen, wie sie Dana Giesecke und Harald Welzer 2012 in ihrer Streitschrift „Das Menschenmögliche – Zur Renovierung der deutschen Erinnerungskultur“ formuliert haben." Und im fünften Abschnit muss es heißen: "Auschwitz als 'Moralkeule'".

    http://www.offizin-verlag.de/images/dbimages/upload/files/Schillo%20ZEB.pdf

    Journal für Politische Bildung 4/2014, S. 93ff.:

    http://www.offizin-verlag.de/images/dbimages/upload/files/Schillo%20Journal.pdf

    Die Österreichische Volkshochschule. Magazin für Erwachsenenbildung. 65. Jg. Nr. 253, Oktober 2014, S. 48:

    http://www.offizin-verlag.de/images/dbimages/upload/files/%C3%96VHS%202014.pdf

     

Newsletter

Top