Logo
Es wurden keine Produkte gefunden.
Produktvorschläge:
Close
 
 
Warenkorb

0  Artikel im Warenkorb

Warenwert: 0,00 EUR

Warenkorb einsehen

Hedeler, Wladislaw: Die Ökonomik des Terrors - Zur Organisationsgeschichte des Gulag 1939 bis 1960

Hedeler, Wladislaw: Die Ökonomik des Terrors - Zur Organisationsgeschichte des Gulag 1939 bis 1960
Preis: 34,80 EUR inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand

ISBN.: 9783930345885

333 Seiten. Erschienen Oktober 2010.

Sofort lieferbar

Menge:

Die GULAG-Forschung hat sich bisher nur einzelnen Aspekten der sowjetischen »Besserungsarbeitslager« gewidmet. Sie basierte auf eingeschränktem Archivzugang. Nach seinen Studien über das Karagandinsker Lager (Karlag) legt Hedeler nun eine vergleichende organisationsgeschichtliche Untersuchung über die Administration des Karlag und des Siblag vor. Alle Abteilungen eines sowjetischen »Besserungsarbeitslagers« spiegelten eine Doppelfunktion als Wirtschaftsstandort und Haftort wieder. Eine Ausnahme bildeten die 1937 geschaffene Politabteilung und die 3. Abteilung. Sie unterstanden direkt der Moskauer Hauptverwaltung Lager (GULAG) des NKVD der UdSSR. Der sonst alleinherrschende Lagerkommandant hatte nicht das Recht, diesen Abteilungen ihre Arbeitsinhalte vorzuschreiben. Über den Apparat der Politabteilung setzte Stalin die Disziplinierung der Mitarbeiter und Zivilangestellten und zeitweilig auch die Weisungen zur »kulturerzieherischen« Arbeit unter den Häftlingen auf direktem Wege durch. Die Leiter der Politabteilung und der 3. Abteilung waren Stellvertreter des Lagerkommandanten. Die Studie entstand in enger Kooperation mit dem Archiv des Karlag in Karaganda (Kasachstan) und mit dem Gebietsarchiv in Novosibirsk und kann quellengestützt zeigen, welcher Personenkreis involviert war und welche Rolle die Parteiorganisation der KPdSU(B) im Lager dabei spielte.

Aus dem Inhalt: a)Lagerkommandanten und Leiter der Politabteilungen des Karlag und Siblag b)Aufgaben der Politabteilung und der 3. Abteilung c)Die Parteikonferenzen der KPdSU(B) im Karlag und Siblag von 1939 bis 1961 d) Handlungszwänge und Spielräume der Administration der Gulags e) Interaktion der Gulag-Administration mit der Moskauer Hauptverwaltung Lager f) Der Dauerkonflikt: Wirtschaftsstandort oder Haftort

Dr. Wladislaw Hedeler, geboren 1953, Historiker, Publizist und Übersetzer, Arbeitsschwerpunkte Geschichte der KPdSU, der Komintern und des Stalinschen Terrors.

REZENSIONEN:

Rezension von Horst Schützler, Brutal und unproduktiv, in: Neues Deutschland vom 28.04.2011 mehr...

(externer Link)