Logo
Es wurden keine Produkte gefunden.
Produktvorschläge:
Close
 
 
Warenkorb

0  Artikel im Warenkorb

Warenwert: 0,00 EUR

Warenkorb einsehen

(Kritische Interventionen 8) Mut zur konkreten Utopie - Alternativen zur herrschenden Ökonomie

(Kritische Interventionen 8) Mut zur konkreten Utopie - Alternativen zur herrschenden Ökonomie
Preis: 12,80 EUR inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand

ISBN.: 3930345390

Hannover 2003. 84 S.

Sofort lieferbar

Menge:

Loccumer Initiative kritischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (Hrsg.)

Flugschriften Kritischer Wissenschaft Nr. 8 / 184 Seiten

Das Paradigma des globalisierten Zeitalters ist die Wiedergeburt des Sachzwangs. In hektischer Betriebsamkeit lösen sich Programme der orientierungslosen Politik ab. Sie suggerieren „wissenschaftlich untermauert" alternativlose Lösungswege, um die zentrifugalen Kräfte der Krise weltweit zu bannen.

Doch der organisierten Abwehr der „Träume vom besseren Leben" (Ernst Bloch) drohen vollends die lebenspraktischen Belange bürgerlicher Vergesellschaftung aus dem Blick zu geraten. Wo „Mut zur konkreten Utopie" gefordert wäre, wird der Verwaltung der wachsenden Verarmung, ja der gewaltförmigen Aufrechterhaltung vorherrschender Zustände das Feld zu überlassen. Doch ohne Zukunftsperspektiven bleibt jedes Paradigma stumpf.

Die Autoren des vorliegenden Bandes reflektieren den theoretischen und praktischen Gehalt historischer und zeitgenössischer Erfahrungen alternativer ökonomischer Entwürfe von den klassischen Utopien bis hin zu aktuellen Arbeitsloseninitiativen der ersten und dritten Welt und zeigen damit Perspektiven auf, deren Paradigma eine „solidarische Ökonomie" werden könnte.

Vorwort

Peter von Oertzen: Die Utopie der staats- und klassenlosen Gesellschaft

Rolf Schwendter: Zur Utopie einer demokratischen Wirtschaft

Michael R. Krätke:Wirtschaftsdemokratie und Marktsozialismus

Irmtraud Schlosser: Kapitalversagen? Ansätze und ungenutzte Potentiale in Deutschland

Joachim Beerhorst: Gewerkschaften und Utopie.

Margareta Steinrücke / Kerstin Jürgens: Die Verfügung über die eigene Zeit ist das Maß der Freiheit. Utopien in Arbeit und Familie

Elisabeth Voß: Objektive und subjektive Voraussetzungen alternativen Wirtschaftens

Urs Müller-Plantenberg: Die schwarze Utopie der Chicago Boys.

Chile als Beispiel für Theorie und Praxis des Neoliberalismus

Clarita Müller-Plantenberg: Solidarische Ökonomie in Brasilien und ihre Zusammenarbeit mit der Universität Anhang: Loccumer Initiative kritischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler