Logo
Es wurden keine Produkte gefunden.
Produktvorschläge:
Close
 
 
Warenkorb

0  Artikel im Warenkorb

Warenwert: 0,00 EUR

Warenkorb einsehen

Mertsching, Klaus: Die Besetzung des Gewerkschaftshauses in Hannover am 1.

Mertsching, Klaus: Die Besetzung des Gewerkschaftshauses in Hannover am 1.
Preis: 7,80 EUR inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand

ISBN.: 9783930345632

März 2008. 56 Seiten Broschierrt. Hannover

Sofort lieferbar

Menge:

Nach etlichen vergeblichen Versuchen wurde das Gewerkschaftshaus in Hannover am 1.4.1933 – dem Tag des Boykotts jüdischer Geschäfte in ganz Deutschland – von den Nationalsozialisten gestürmt und besetzt. Unter dem Vorwand, vom Restaurant des Gewerkschaftshauses hätte jemand mit einer großkalibrigen Pistole in Richtung eines herannahenden SS-Zuges geschossen, stürmten die SS-Leute das Restaurant des Gewerkschaftshauses und anschließend den gesamten Gebäudekomplex.

Inhaltsverzeichnis:

Abkürzungen S. 8
Zum Anlaß S. 9
Einleitung S. 11
Vorbemerkung S. 15
1. Die Bedeutung der Gewerkschafts- und Volkshäuser für die Arbeiterbewegung im 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts S. 17
2. Geschichtlicher Abriß der Entstehung und Entwicklung des hannoverschen Gewerkschaftshauses S.21
2.1. Die organisierte hannoversche Arbeiterschaft bekommt eine neue Heimstätte S. 21
2.2. Das Gewerkschaftshaus in der Weimarer Republik S. 26
3. Die organisierte Arbeiterschaft in der Zeit des aufkommenden Nationalsozialismus 1930-1933 S. 31
3.1. Rahmenbedingungen gewerkschaftlicher Politik in der Wirtschaftskrise S. 32 3.2. Der letzte gewerkschaftliche Streik in Hannover S. 33
3.3. Die Nationalsozialisten verstärken in den Betrieben ihre politische Betätigung S. 33
3.4. Die »Eiserne Front« gegen den Faschismus muß her! S. 34
3.5. Entstehung und Entwicklung der »Eisernen Front« in Hannover S. 35
3.6. Der erste planmäßige nationalsozialistische Überfall auf das Gewerkschaftshaus S. 37
3.7. Verstärkter Abwehrkampf gegen den nationalsozialistischen Terror S. 39
3.8. Die Nationalsozialisten in der Regierungsverantwortung und die Folgen für die Arbeiterbewegung. S. 42
3.9. Die letzten Wahlen der Republik – Einheitsfront gegen den Faschismus? S. 44
3.10 März 1933: Die Überfälle auf das Gewerkschaftshaus häufen sich S. 47
4. Die Erstürmung des Gewerkschaftshauses am 1.April 1933 und das Ende der freigewerkschaftlichen Bewegung in Hannover S. 49

Quellen- und Literaturverzeichnis S. 57
A. Quellen S. 57
B. Zeitungen S. 57
C. Literatur S. 57