Logo
0  Artikel im Warenkorb Warenwert: 0,00 EUR Zur Kasse
Los

Karl Korsch

Korsch, Karl - Marxism, State and Counterrevolution (Gesamtausgabe Band 7)

  • Aufsätze und nachgelassene Schriften 1938 – 1956

    Herausgegeben von Michael Buckmiller und Michel Prat Mit einer Einleitung von Michael Buckmiller

    »Die offenbare Unkenntnis der besonderen Natur konterrevolutionären Geschehens, die bei diesen Gelegenheiten (dem Sieg des Faschismus) von den älteren und neueren marxistischen Schulen gezeigt wurden, ist nicht bloßer persönlicher Zufall. Sie ist vielmehr in einer verborgenen Weise mit dem ganzen geschichtlichen Charakter der Marxschen Theorie der proletarischen Revolution verbunden, die (...) in vieler Hinsicht in Inhalt und Form noch die Muttermale der bürgerlichen revolutionären Theorie des Jacobinismus und Blanquismus trägt.« (Korsch 1939)

    Hatte Korsch zu Beginn der 30er Jahre noch Hoffnungen auf eine Erneuerung der Theorie der sozialen Revolution durch den Beginn der Spanischen Revolution und den Aufschwung der Arbeiterbewegung in den USA, so trägt er Ende 1936 die drückenden Fragen der ge¬scheiterten europäischen und internationalen Arbeiterbewegung als schwere Last mit ins US-amerikanische Exil. Korschs Forschungen konzentrieren sich bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs auf die Klärung des theoretischen Defizits hinsichtlich der soziologischen und politischen Aspekte der Konterrevolution, die er bis 1943 in zahlreichen Aufsätzen zu tagespolitischen und weltgeschichtlichen Themen erörtert, und innertheoretische Aspekte der Marxschen Gesellschaftsanalyse wie z.B. die gesellschaftliche Verortung von Sprache und Denken, die weitgehend unveröffentlicht bleiben. Seine Bemühungen, in den USA einen dauer¬haften Arbeitszusammenhang aufzubauen, sind misslungen. Die bislang unveröffentlichten Entwürfe, Fragmente, Thesen, Glossen und Arbeitsnoti¬zen, die sein unvollständiger Nachlass uns überliefert, spiegeln die Gratwanderung wider zwischen genialer Einsicht und scharfsichtiger Kritik einerseits und erzwungenem Scheitern und Abbruch der Reflexion, die er schon zu Beginn der 30er Jahre in verloren gegangenen Manuskripten begonnen hatte: Zur Theorie der Konterrevolution, des Staates, der Dialek¬tik, der Abschaffungen: »Some unsettled problems of Marxism«, wie er am Ende den Titel von J. St. Mill abwandelte. Immer aber bleibt das Marxsche Werk und die Geschichte der Arbeiterbewegung im Zentrum seiner historischen Auseinandersetzung mit der Frage nach der Möglichkeit des Sozialismus als menschlicher Emanzipation.

    Aus dem Inhalt Economics and Politics in Revolutionary Spain – Kollektivierung in Spanien – Marxism and the Present Task of the Proletarian Class-Struggle – Lenin’s Philosophy – Mathematical Constructs in Psychology and Sociology – State and Counterrevolution – Prelude to Hitler – The Fascist Counterrevolution – The Workers’ Fight against Fascism – Revolution for What? – War and Revolution – Bourgeois Love – The World Historians – Notes on History – A Historical View of Geopolitics – A Non-Dogmatic Approach to Marxism – Restoration or Totalization – Independence comes to the Philippines – Marx’ Stellung in der Europäischen Revolution von 1848 – A Bakunin Sampler – Zehn Thesen über Marxismus heute – Über Amerika – »Work in Progress« – Buch der Abschaffungen – Some unsettled Problems of Marxism.

    Die Herausgeber

    Michael Buckmiller lehrte als Professor Politi¬sche Wissenschaft an der Universität Hannover

    Dr. Michel Prat ist Leiter der Bibliothek des Musée Social in Paris

Newsletter

Top