Logo
0  Artikel im Warenkorb Warenwert: 0,00 EUR Zur Kasse
Los

Leipziger Buchmesse 2020

Die Leipziger Buchmesse 2020 wurde wegen des Coronavirus abgesagt:

https://www.mdr.de/kultur/buchmesse/buchmesse-abgesagt-corona-100.html

 

Besuchen Sie uns auf der Leipziger Buchmesse vom 12.-15. März 2020

Halle 5 Stand E405

Unsere Autoren stellen sich vor:

Donnerstag 12. März 2020

13:00 Uhr | Björn Allmendinger/Sascha Howind: Rechtspopulismus in der Arbeitswelt

Es geht in der Regel um Ausgrenzung und Hetze:
Ob im Pausenraum, auf Betriebsfeiern oder am Rande von Teamgesprächen sind Kolleg*innen immer wieder mit rechtspopulistischen bis hin zu rechtsextremen Sichtweisen konfrontiert. Der Betrieb spiegelt lediglich gesellschaftliche Entwicklungen wider. Rechtspopulistische Einstellungsmuster beginnen sich auch in der Arbeitswelt zu verfestigen. Die Autoren dieses Bandes wollen vor allem Betriebs- und Personalräten, Vertrauensleuten, Jugend- und Auszubildendenvertreter*innen, aber auch den vielen ehrenamtlich agierenden Gewerkschafter*innen eine Orientierung und Handlungsempfehlungen für ihre tägliche Arbeit im Betrieb und in der politischen Bildungsarbeit bieten.

 

Freitag, 13. März 2020

12:00 Uhr | Michael Buckmiller, Karl Korschs Weg zu Marx

Wie ist revolutionärer Marxismus nach der gescheiterten Novemberrevolution möglich?Karl Korsch (1886-1961), einer der bedeutendsten Vertreter des »westlichen Marxismus«, kommunistischer Politiker, Vorkämpfer des Anti-Stalinismus der 20er Jahre, marxistischer Lehrer von Bert Brecht, beeinflusste durch seine Schriften Generationen von kritischen Marxisten. Der Offizin Verlag gibt in Zusammenarbeit mit dem Amsterdamer Institut für Sozialgeschichte die historisch-kritische Gesamtausgabe heraus. Michael Buckmiller stellt den neu herausgegebenen Band »Karl Marx« von 1936 vor und zeichnet den intellektuellen Weg von Korsch zu seiner Marx-Rezeption nach.
 

Samstag, 14. März 2020

13:00 Uhr | Julia Nelki: Villa Russo

Eine deutsch-jüdische Geschichte.
Die jüdische Familie Russo produziert seit 1886 den berühmten Harzer Käse in Wernigerode. Ihre repräsentative Villa symbolisiert wirtschaftlichen Erfolg und öffentliches Ansehen. Doch 1933 bricht diese Welt jäh zusammen: Sie wird terrorisiert, wirtschaftlich ausgegrenzt, enteignet, deportiert und finden den Tod im Holocaust. Die Großnichte Julia Nelki entdeckt das Archiv ihres Vaters und beschreibt einfühlsam das Schicksal zweier durch Heirat eng miteinander verwobener jüdischer Familien unterschiedlicher Tradition. Die Geschichte der Villa fokussiert deutsch-jüdische Geschichte über 1945 hinaus: Sie wird in der SBZ genutzt von einer einer Konsumgenossenschaft, dann bis zur Wende als Berufsschule für Behinderte. Das Restitutionsverfahren nach der Wende spiegelt ein dramatisches und beschämendes Kapitel, bei dem politisch-historische Fakten und gesellschaftlich-moralische Prinzipien missachtet wurden. Dass sie heute als Stätte des Gedenkens genutzt werden kann, gleicht fast einem Wunder.

Sonntag, 15. März 2020

11:00 Uhr | Rainer Bobsin, Update 2020

Private Equity im Bereich der Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen in Deutschland.
Ende 2019 stellte NDR-Panorama die Frage »Profit auf Kosten der Patientensicherheit?«, der SWR fragte Ende Januar 2020 »Unnötige Operationen für mehr Profit?« und die Zeit titelte »Wie man sich einen Onkologen kauft« - all das steht im Zusammenhang mit der Tatsache, dass die eigentlichen Besitzer*innen von Gesundheitseinrichtungen viel zu häufig unbekannt sind. Ein wenig »Licht ins Dunkle« bringt das hier vorgestellte »Update 2020«.
 

13:30 Uhr | Michael Buckmiller: Die Abendroth-Werkausgabe

Der Partisanenprofessor im Land der Mitläufer.
Wolfgang Abendroth (1906-1985) war einer der bedeutendsten marxistischen Theoretiker und politische Publizist und beeinflusste maßgeblich die Entwicklung der unabhängigen Linken und der 68er Bewegung in der Bundesrepublik Deutschland. Sein Schüler Jürgen Habermas nannte ihn den »Partisanenprofessor im Land der Mitläufer«. Der Offizin Verlag gibt eine Werkausgabe heraus und der Herausgeber Michael Buckmiller stellt die Ausgabe vor.

Besuchen Sie das ganze Programm der linken Verlage: "Die Bühne",Halle 5/E 404

http://www.die-verlags-buehne.de/

 


Newsletter

Top