Logo
0  Artikel im Warenkorb Warenwert: 0,00 EUR Zur Kasse
Los

Autoren A-F / A / Wolfgang Abendroth

Abendroth, Wolfgang: Gesammelte Schriften - Band 3: 1956 – 1963

  • Mit der Publikation der Gesammelten Schriften in acht Bänden soll das Denken Wolfgang Abendroths in seiner Vielfalt, seinem wissenschaftlichen und praxisbezogenen Anspruch umfassend zugänglich werden. Sie gewinnen durch die drohende Interpretationsvorherrschaft des Neoliberalismus erneut an Aktualität in der Diskussion um eine selbstbestimmte Gestaltung von Wirtschaft und Politik. Der vorliegende dritte Band umfasst Schriften zum KPD-Verbot, Agartz-Prozess, Wiederbewaffnung und Atomrüstung, Arbeiterklasse, Staat und Verfassung; Gegenentwurf zum Godesberger Programm der Sozialdemokratie; zum Ausschluss des Sozialistischen Deutschen Studentenbundes (SDS) aus der SPD mit dem sog. Unvereinbarkeitsbeschluss; politische Theorie und Praxis in der deutschen Arbeiterbewegung; zur innergewerkschaftlichen Willensbildung; Widerstand gegen den Nationalsozialismus; zum Kampf gegen die Notstandsgesetze.

    Band 3 dokumentiert Abendroths Kampf gegen die Anpassungstendenzen in der Sozialdemokratie
    und den Gewerkschaften an die Adenauer-Republik: gegen KPD-Verbot, gegen Wiederbewaffung,
    gegen die Einschränkung des Streikrechts, seine Rolle im Prozess gegen Victor Agartz. Sie fassen sich
    zusammen in den Stichworten: Arbeiterbewegung, Staat und Verfassung.

    Zum Autor:

    Wolfgang Abendroth Geboren am 2. Mai 1906 in Elberfeld, Studium der Rechtswissenschaften und Volkswirtschaftslehre. 1933 aus politischen Gründen aus dem Justizdienst entlassen, 1935 Promotion in Bern, wegen Widerstandstätigkeit 1937 zu vier Jahren Zuchthaus verurteilt, dann Strafbataillon 999 in Griechenland, britische Kriegsgefangenschaft. November 1946 Rückkehr nach Deutschland, Mitgliedschaft in der SPD. Ab Januar 1947 in der Justizverwaltung der sowjetischen Besatzungszone, Ernennung zum Dozenten der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät in Halle, Berufung an die Universität Leipzig und Oktober 1948 zum Professor für offentliches Recht in Jena. Dezember 1948 Flucht in den Westen, Ernennung zum Professor für öffentliches Recht und Politik an der Hochschule für Arbeit, Politik und Wirtschaft in Wilhelmshaven, 1951 Berufung auf den Lehrstuhl für Politikwissenschaft an die Philipps-Universität in Marburg, wo er bis zu seiner Emeritierung 1972 blieb.

    Vorgesehene Einteilung der Ausgabe Es besteht die Möglichkeit der Subskription der Gesammelten Schriften mit 15% Preisnachlass.

    Band 3: 1956 - 1963
    Band 4: 1964 - 1966
    Band 5: 1968 - 1977
    Band 6: 1978 - 1985
    Band 7 und Band 8: Briefe


    Der Herausgeber

    -Michael Buckmiller, Prof. für Politische Wissenschaft an der Universität Hannover

    Rezensionen:

    Johannes Schillo rezensiert Band 3 in der Zeitschrift  Außerschulische Bildung. Zeitschrift der Jugend- und Erwachsenenbildung 2/2015:

    http://www.offizin-verlag.de/images/dbimages/upload/files/Schillo%20AB%202015.pdf
     

    Keinesfalls erledigt

    Wolfgang Abendroths demokratietheoretische Überlegungen sind nach wie vor aktuell

    Von Ulrich Irion https://www.jungewelt.de/2015/05-07/017.php

    Ulrich Irion  im Journal für Politische Bildung; 1/2015:
    http://www.offizin-verlag.de/images/dbimages/upload/files/JfPB%201-2015.pdf

    Rezension von Siegfried Heimann (FU Berlin) - Okotber 2010 (PDF, 1,5 MB)

    Rezension von Kolja Möller (Kritische Justiz - Heft 3/2010 (PDF, 1 MB)
     

Newsletter

Top