Logo
0  Artikel im Warenkorb Warenwert: 0,00 EUR Zur Kasse
Los

Autoren A-F / B / Michael Buckmiller

Karl Korsch, Karl Marx. Gesamtausgabe Band 6

  • Hrsg. von Michael Buckmiller

    und Götz Langkau

    ca. 380 Seiten, Leinen mit Schutzumschlag

    März 2018

    Im November 1938 erschien in englischer Sprache

    in London und New York die Studie über

    Karl Marx als fünfter und letzter Band der

    Reihe »Modern Sociologists«, herausgegeben

    von den englischen Soziologen Morris Ginsberg

    und Alexander Farquharson. Ursprünglich

    wollte Korsch seine beiden Buchprojekte

    über »Revolution und Konterrevolution«

    einerseits und »Lebendiges und Totes im

    Marxismus« andererseits abschließen, doch

    der Machtantritt Hitlers und das Exil veränderten

    die Perspektive. International galt Korsch

    als unabhängiger Marx-Kenner, der 1932 mit

    einer eigenen »Kapital«-Ausgabe hervortrat.

    Der begrenzte Raum der Reihe zwang ihn

    dazu, das Wichtigste des Marxschen Gedankensystems

    sachlich und präzise herauszuarbeiten

    und es in eine Form zu kleiden, die

    es nicht nur für das »gelehrte Publikum«,

    sondern auch dem engagierten Zeitgenossen

    nachvollziehbar macht. Die erste Auflage des

    Werks konnte kaum Wirkung entfalten, da

    die Bombardierung Londons nahezu die vollständige

    Auflage zerstörte.

    Das 1936 auf deutsch abgeschlossene Manuskript,

    bei Bert Brecht im dänischen »Kulturzentrum

    Svendborg zum wirklichen Schreiben

    angetrieben«, fand sich 1947 bei Freunden in

    Mexiko und ließ Korsch vergeblich auf eine

    deutsche Ausgabe 1948 hoffen.

    Götz Langkau hat sie 1967 als kritische Ausgabe

    zum ersten Mal herausgebracht, die die

    Grundlage für die hier vorliegende erweiterte

    Ausgabe bildet.

    In gewisser Weise trifft auf Korschs Marx-Buch

    zu, was er selbst bei Franz Mehring bewunderte

    und bei den Marx-Biographen seiner

    Zeit vermisste: »Aus keinem der neueren (…)

    Werke (…) strömt uns jene leidenschaftliche

    Teilnahme entgegen, durch die die marxbiographischen

    Werke Mehrings ... mit all ihren

    Lücken, Willkürlichkeiten und Mängeln auf jeden

    empfänglichen Leser noch heute eine unvergleichlich

    stärkere Wirkung ausüben, als all diese

    neueren, in ihrer wissenschaftlichen Form teilweise

    höher entwickelten Werke. Auch in diesem

    Unterschiede spiegelt sich der veränderte Zustand

    der marxistischen Bewegung wider.«

Newsletter

Top